Schwimmteich

SchwimmteichDer eigene Schwimmteich im Garten ist der Traum vieler Gartenbesitzer.
Optisch vorteilhaft in den Garten integriert und bepflanzt ist ein solcher Schwimmteich ein Quell der Entspannung und sorgt für Anregung und Erfrischung.

Vom Grundaufbau ähnelt der Schwimmteich einem Gartenteich. Allerdings werden je nach Größe und Komfort andere Systemkomponenten eingesetzt. Pumpen und sonstige elektrischen Bauteile dürfen, soweit diese sich im Teichbecken befinden nur eine Spannung von 12 V besitzen

Ein Schwimmteich gliedert sich im Wesentlichen in 2 Teilbereiche, in die Schwimmzone (Tiefwasserbereich) und die Pflanzenzone (Flachwasserbereich). Der Schwimmbereich sollte groß und tief genug sein, damit der Badebetrieb richtig Freude macht.

Baden in einem Schwimmteich macht allerdings nur bei einwandfreier Wasserqualität wirklich Freude. Daher muss mit geeigneten Maßnahmen dafür gesorgt werden, dass das künstlich angelegte Gewässer dauerhaft klar bleibt, also eingetragener Schmutz und überschüssige Nährstoffe immer wieder entzogen werden.

Durch herabfallendes Laub, Insekten, Blütenstaub und Pflanzensamen, sowie abgestorbene Wasserpflanzenteile erfolgt ein ständiger Eintrag von Nährstoffen in das Wasser. Da kein Wasseraustauscherfolgt besteht in jedem künstlichen Gewässer die Gefahr, dass sich mit der Zeit ein intensives Nährstoffdepot bildet, welches zu vermehrtem Algenwachstum und zur Wassertrübung führt. Im Extremfall kann so ein Gewässer sogar umkippen und aufgrund sauerstoffreduzierender Verrottungsprozesse anfangen moderig zu riechen.

In optimal gestalteten Pflanz- oder Filterzonen im Teich findet eine biologischer Umbau der eingetragenen Schmutzstoffe statt. Die Nachteile dieser Systeme im Teich liegt darin, daß Abbaumaterial, in welcher Form auch immer im Ökosystem verbleiben und langsam aber sicher die Oberhand gewinnen.

SchwimmteichBesser für die Reinigung des Wassers sind optimal gestaltete Teichfilteranlagen in welche ein Austrag des sichtbaran Schmutzes sowie von nicht sichtbaren Schadstoffen erfolgt. Aus diesen Filtern kann der ausgelagerte Schmutz entnommen, bei konfortableren Filtern durch Ab- oder Rückspülen entfernt werden.

Solche Filteranlagen sind in verschiedenen Ausführungen für die unterschiedlichsten Betriebsbereiche lieferbar. Grundsätzlich müssen UV- Vorklärgeräte Bitron sowie nachgeschaltete mechanisch-biologische Filter zum Einsatz gebracht werden. Bei diesen Filtern unterscheidet man zwischen Schwerkraftanlagen M-Serie und gepumpten Anlagen Biotec Screenmatic. Es empfiehlt sich, da die Anlagen 24 Stunden in Betrieb sind, energieeffiziente Pumpen Optimax einzusetzen. Besonders geeignet ist der Bead-Druckfilter welcher auch in vollautomatischer Ausführung lieferbar ist.

Wenn bauseitig möglich sollte unbedingt ein Bodenablauf oder eine Bodenabsaugmöglichkeit vorgesehen werden. Unabdingbar ist ein Oberflächenreiniger (Skimmer) Profiskim, mit welchem Schwimmstoffe von der Wasseroberfläche entnommen werden, bevor diese absinken.

Da es durch die unterschiedlichen Varianten und Möglichkeiten eines Schwimmteichs zu viele und uns nicht bekannte Faktoren gibt, können wir an dieser Stelle keine pauschale Aussagen über richtig dimensionierten Pumpen, Bodenabläufe, oder Sekundäreinströmungen treffen.

Bitte kontaktieren Sie uns per Email oder telefonisch. Wir beraten Sie gerne.

 

 


  Seite zuletzt geändert am: 06.07.2009, 16:16 von Administrator