Typ SAL

Peripheralradpumpen

 

Beschreibung

PeripheralradpumpenPeripheralradpumpe in Blockbauweise für reine nicht explosive Flüssigkeiten, ohne abrassive oder feste Bestandteile, ohne Schwebstoffe, die die Pumpenwerkstoffe angreifen könnten. Konzipiert für kleine Fördermengen bei mittleren Drücken. Typ 30 und 40 normalsaugend, Typ 35 selbstansaugend.

 

Anwendungsgebiete

  • Apparatebau
  • Laserkühlung
  • Schweißmaschinen
  • Sonderapplikationen

 

Technische Daten

  • Saug- und Druckstutzen oben angeordnet
  • Förderleistung bis zu 8 l/min
  • Förderhöhe bis zu 35 m
  • Max. Betriebsdruck 8 bar
  • Max. Temperatur des Fördermediums: 40°C
  • Geschlossener Motor mit Außenbelüftung
  • Wechselstromausführung: 220 V, 50 Hz
  • Drehstromausführung: 220-240/380-415 V, 50 Hz, der Überlastungsschutz muß bauseitig gestellt werden
  • Leistung bis zu 0,3 kW
  • Isolierungsklasse F
  • Schutzart IP 44

 

Werkstoff

  • Pumpenkörper, Laterne: Messing
  • Laufrad: Messing
  • Antriebswelle: Edelstahl (AlSI 420)
  • Gleitringdichtung: Kohle/Keramik
  • O-Ring: EPDM

 


  Seite zuletzt geändert am: 24.08.2013, 10:54 von Thomas Hierner