Typ Saniquick

Einsatz

SaniquickEinbau von Waschbecken, Waschmaschine und Dusche in Räumen unterhalb der Rückstauebene des Abwasserkanals (Souterrain- oder Kellerräume) oder ohne ausreichendes Gefälle zum nächsten Abwasser – Sammelschacht. Für die Entsorgung von bis zu drei Sanitäreinheiten ist Saniquick A die ideale, kostengünstige Problemlösung. Bei Erreichen eines bestimmten Wasserstandes im Behälter springt die eingebaute Edelstahl-Tauchmotorpumpe automatisch an und fördert das Medium zum nächsten Abwasserrohr, bzw. Kanal. Für die Druckleitung genügt hier bereits ein Durchmesser ab 1”. Das bedeutet geringen Aufwand auch bei nachträglicher Installation, z.B. in Altbauten. Die kompakte Bauweise erlaubt die Installation direkt unter dem Waschbecken mit minimalem Platzbedarf.

  • Fördermedium: häusliches Schmutzwasser.
  • Max. Temperatur des Fördermediums:35°C, kurzfristig bis 60°C.
  • Betriebsart: Aussetzbetrieb.

Bauart

Anschlussfertige Schmutzwasser-Kleinhebeanlage, bestehend aus:

  • Sammelbehälter: Unverrottbarer, gas- und geruchsdichter Kunststoff-Behälter, Volumen 15 Liter. Ein oben liegender Zulauf DN 40. Zwei seitliche Zuläufe DN 40 mit integrierter Rückschlagklappe.
  • Druckanschluss 25 mm Ø mit eingebauter Rückschlagklappe. Be- und Entlüftungsöffnung mit Aktivkohlefilter,
  • Pumpe: Einstufige Edelstahlkreiselpumpe mit Kühlmantel und oben liegendem Druckanschluss. Offenes Mehrschaufelrad, freier Durchgang 10 mm Ø.
  • Motor: Einphasen-Elektromotor. Thermofühler zur Temperaturüberwachung in der Wicklung. Isolationsklasse B. Schutzart IP 68. Edelstahlmotorwelle, dauergeschmierte Wälzlager.
  • Wellendichtung: Gleitringdichtung / Wellendichtring.
  • Niveausteuerung: Schwimmerschalter.

Lieferumfang

Behälter mit Pumpe, Anschlusskabel mit Stecker.

Typ: Saniquick
Anzahl Pumpen: 1
Motorleistung: 0,55/0,30 kW
Spannung: 230 V
Drehzahl: 2900 U/Min.
Nennstrom: 1,6 A
Gewicht: 8 kg
Druckanschluß: DN 25
Anschlußkabel: H 07RN-F 3G1
Artikel-Nr.: 9804120.01  Code 49800

Leistungskurve

Saniquick

 


  Seite zuletzt geändert am: 07.02.2010, 16:33 von Volkhart Hierner