Typ Saniflux

Einsatz

SanifluxEinbau von WC, Waschbecken oder Dusche in Räumen unterhalb der Rückstauebene des Abwasserkanals (Souterrain- oder Kellerräume), oder ohne ausreichendes Gefälle zum nächsten Abwasser – Sammelrohr. Für die Entsorgung von bis zu drei Sanitäreinheiten ist der Saniflux die ideale, kostengünstige Problemlösung. Das Edelstahl-Schneidwerk der eingebauten Pumpe zerkleinert zuverlässig Fäkalien und Toilettenpapier. Für die Druckleitung zum nächsten Abwasserrohr genügt deshalb ein Durchmesser ab 1". Das bedeutet geringen Aufwand auch bei nachträglicher Installation, z.B. in Altbauten. Der WC Direktanschluss erlaubt den Einbau hinter der Toilette mit minimalem Platzbedarf.

  • Fördermedium: Schmutzwasser und Fäkalien.
  • Max. Temperatur des Fördermediums: 35°C, kurzfristig bis 60°C.
  • Betriebsart: Aussetzbetrieb.

Bauart

Anschlussfertige Abwasser-Kleinsthebeanlage, bestehend aus:

  • Sammelbehälter: Unverrottbarer, gas- und geruchsdichter Kunststoff-Behälter. Volumen 15,5 Liter.
    WC-Zulauf DN 100 horizontal, Zulaufhöhe 180 mm (DIN 1387 Form A / DIN 1388 Form A). Zwei seitliche Zuläufe DN 40 mit integrierter Rückschlagklappe.
  • Druckanschluss 25 mm Ø mit eingebauter Rückschlagklappe.
  • Be- und Entlüftungsöffnung mit Aktivkohlefilter.
  • Pumpe: Einstufige Kreiselpumpe mit horizontalem Abgang. Offenes Mehrschaufelrad mit Schneideinrichtung zur Zerkleinerung von Feststoffen.
  • Motor: Einphasen-Elektromotor. Thermofühler zur Temperaturüberwachung in der Wicklung. Isolationsklasse B. Schutzart IP 68. Edelstahl-Motorwelle, dauergeschmierte Wälzlager, 2-fache Wellendichtung.
  • Steuerung: Wasserstandsabhängige, pneumatische Niveausteuerung.

Lieferumfang

Behälter mit Pumpe, Anschlusskabel mit Stecker.

Typ: Saniflux
Anzahl Pumpen: 1
Motorleistung: 0,65/0,35 kW
Spannung: 230 V
Drehzahl: 2900 U/Min.
Nennstrom: 2,1 A
Gewicht: 8 kg
Druckanschluß: DN 25
Anschlußkabel: H 03WF3x075
Artikel-Nr.:  9803030.01  Code: 51000

Leistungskurve

Saniflux

 


  Seite zuletzt geändert am: 07.02.2010, 16:38 von Volkhart Hierner