Frequenzregelung

Hydrovar

Frequenzregelung HydrovarFrequenzgeregelte Pumpen werden immer dann eingesetzt, wenn konstanter Druck und/oder konstante Mengen benötigt werden.

Steuerungs- und Regelungssystem mit integriertem Frequenzumformer für Pumpen und Pumpensysteme. Lieferbar in der Ausführung zur Direktmontage auf jeden beliebigen Normmotor bis 22 KW Motorleistung und als Wandmontage bis 45 KW Motorleistung.

 

Anwendungsbereiche

  • Förderung mit konstantem Druck (Wasserversorgung, Druckerhöhung, Waschanlagen, Kühlwasserumwälzung, Beregnungsanlagen)
  • Förderung mit konstanter Menge (Wasseraufbereitung, Filtration, Brunnenanlagen, Umkehrosmose)
  • Ausgleich von Druckverlusten in Systemen mit veränderlichen Widerständen (Heizung, Klimatechnik)
  • Anwendung in allen Systemen, in denen ein 4 bis 20 mA Analogsignal für die Regelung zur Verfügung gestellt werden kann (Temperatur, Feuchtigkeit, Windstärke, Leitwerte usw.)

 

Vorteile

  • Frequenzregelung HydrovarKeine Sonderpumpen oder Motore
  • Hydrovar-Geräte bis zu einer Leistung von 22 KW können direkt auf Standart IEC-Drehstrommotore mit einer Spannung von 230/400 V, Isolationsklasse F aufgebaut werden.
  • Keine externe Drucksensoren
  • Auf Wunsch sind Pumpensysteme mit aufgebautem und elektrisch verkabeltem Druck- oder Differenzdrucktransmitter als Komplettsystem lieferbar.
  • Frequenzregelung HydrovarKeine separaten Mikroprozessor-Steuerungssysteme
    Ein für die automatische Folgesteuerung mehrerer drehzahlgeregelter Pumpen notwendiges Steuersystem ist beim Hydrovar nicht erforderlich. Der in jedem Hydrovar eingebauten Mikroprozessor bewerkstelligt alle Regleraufgaben sowie die pumpenspezifischen Steuerfunktionen für Anlagen mit max. 8 Pumpen.
  • Keine zusätzlichen Schaltschränke oder Frequenzumformer
    Schaltanlagen mit Schützen, Steuerrelais, Reglern, Frequenzumformern, speicher- programmierbaren Steuerungen, et. Zur Steuerung und Ein- und Ausschaltung der einzelnen Pumpen kann entfallen. Jede Hydrovar-Pumpe benötigt lediglich eine abgesicherte Stromanspeisung.
  • Frequenzregelung HydrovarKeine Bypass- oder Regelventile
    Die meisten konventionellen Steuerungssysteme beschränken sich auf die automatische Ein- und Ausschaltung der Pumpen ohne Rücksicht auf die hydraulischen Betriebsbedingungen dieser Maschinen. Es sind daher verschiedene hydraulische Einrichtungen wie Regel- und Freilaufventile vorzusehen, um Schäden an den Pumpen durch unzulässige Förderdaten oder unerwünschte Druckschwankungen zu vermeiden. Der Hydrovar gewährleistet durch die Drehzahlregelung mit automatischer Nullmengenabschaltung und die integrierte Förderüberwachung immer optimale Betriebsbedingungen für die Pumpe.
  • Keine großen Druckwindkessel
    Frequenzregelung HydrovarPumpen mit konstanter Drehzahl werden mit konventionellen Steuerungssystemen dauernd ein- und ausgeschaltet, um so ihre Förderleistung einem schwankenden Verbrauch anzugleichen. Dazu sind große Druckwindkessel notwendig und die Pumpen erzeugen periodisch höhere Drücke als notwendig und verbrauchen dabei unnötig viel Energie.
    Die Hydrovar-Pumpe passt ihre Förderleistung durch die Drehzahlregelung kontinuierlich genau dem Verbrauch an. Sie arbeitet daher immer mit minimalem Energiebedarf und gewährleistet einen konstanten Versorgungsdruck. Dadurch werden erhebliche Energieeinsparungen gegenüber konventionellen Anlagen erzielt.
  • Innenheizung gegen Kondenswasserbildung
    Alle Hydrovar-Einheiten haben eine Innenheizung, die im Standbybetrieb aktiv ist, um bei hoher Luftfeuchtigkeit und bei starken Temperaturschwankungen jede Kondenswasserbildung zu verhindern.

 

Beratung

Aufgrund der Vielfältigkeit der möglichen Anwendungen bitten wir um gezielte Anfragen, um Sie ausführlich beraten zu können. Sie erreichen uns telefonisch unter (0180) 50 30 600 oder per E-Mail.

 

 


  Seite zuletzt geändert am: 16.08.2012, 14:24 von Administrator